Corona?? - starkes Immunsystem unterstützt Abwehr


Wir alle wissen ja, ein starkes Immunsystem hilft uns in Erkältungszeiten und wie die Virologen jetzt sagen auch bei der Abwehr des Corona-Virus

Meine Immunsystemstärker sind aber keine Heilmittel, sie sollen aber die Abwehr erleichtern.

WIC HTIG: Immer, jeden Tag, das Immunsystem stärken. Ich hoffe, Sie machen das schon seit Jahrzehnten


Ganz leicht: Viel Gemüse, viele Kräuter, Obst (Zitrusfrüchte) und kein Zucker

mit etwas Aufwand: Ingwer, Knoblauch, Meerrettich, Honig in Maßen, Zitronensaft, Kurkuma, Kokosöl und all die anderen wunderbaren Öle, die wir zur Verfügung haben, Leinöl nicht vergessen. Nüsse, Nüsse, Nüsse, Kerne und  Samen


Wieso Aufwand? Feingehackte Nüsse ins Joghurt, Samen und Kerne zum Obstsalat.


Seit ca. einem Jahr habe ich für mich das Intervalfasten entdeckt, aber nicht zum Abnehmen, ich fühle mich einfach fit damit

Ich esse so gegen 11 Uhr 30 und dann wieder um 18 Uhr oder auch später, je nachdem wann ich nach Hause komme:

Ich habe eine Mischung aus Leinsamen, Basilikumsamen, getrockneten Maulbeeren, Kakaobohnen mit Schale, Hanfsamen - alles im Cutter zerkleinert - dazu 1 TL Weizenkleie

Außerdem röste ich mir folgendes an: ein EL mit groben Haferflocken und 2 EL einer Nussmischung - Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Kokosflocken, Kürbiskerne - die Nüsse habe ich auch grob gemahlen.

All das mische ich mit einem halben Glas Schafjoghurt (vollfett), 1 EL Leinöl und 50 ml Aroniasaft

Ich weiß, das klingt sehr gesund und damit es nicht zu gesund wird, gibt es danach Cappuccino mit irgendwas Süßem manchmal selbst gebackener SChokokuchen, statt Mehl Nussmehl.

Nussmehle kaufe ich auch bei der Ölmühle Solling, alles Bio-Qualität

die Nüsse und Samen, Maulbeeren  bei Naturkost-Schmütz, alles in Bio-Qualität


Abends gibt es dann warmes Essen, Gemüse mit Eiern, öfters mal Fisch, aber eigentlich mehr, was mir so in die Finger fällt, möglichst metabolisch-logisch


und noch was mit etwas Aufwand - gerade jetzt in der Corona-Panik - die Immunstärker


Meerrettich - antiviral !!!

Meerrettich reiben, Honig und Zitronensaft - alles mischen und ein paar Tage stehen  lassen, dann den entstandenen Saft "genießen" - bis zu 3 TL am Tag.

Das Mischungsverhältnis Honig:Meerrettich - 50:50 und pro 100 g Meerrettich den Saft einer Zitrone, Schale mit reinreiben -Bio

Ergänzung - es ist ja sowieso sehr scharf, da hab ich mir gedacht, dann darf es auch noch bitter sein. Das beste der Zitrone steckt ja in der Schale, besonders im weißen Anteil - und so habe ich gleich die ganze Bio-Zitrone mit reingemixt. Auf jeden Fall härtet es ab. Ich habe dann den Honig-Anteil etwas erhöht.


Ingwer - schlag nach bei Schubeck

frische Knolle: entzündungshemmend, positive Wirkung bei Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden. Es ist wichtig, keine Erkältung zu haben, sie ist zwar bakteriell, aber die Coronaviren können sich draufsetzen.


Kurkuma - schlag nach bei LOGI

Was jetzt kommt, habe ich beim ARD-Buffet abgeschrieben: Kurkuma gehört auch zum Ingwer, er wirkt antioxidativ und entzündungshemmend, z.B. auch bei Lungenerkrankungen.

Ist auch entgiftend. Eine Mahlzeit mit Kurkuma regt das Immunsystem an um bestimmte Botenstoffe auszuschütten, die für den Kampf gegen zahlreiche Viren wichtig sind.


Wichtig; bei bakteriellen Infektionen besser aushungernn, also wenig  essen und viel schlafen, bei einem Virus dagegen ordentlich essen, gerne etwas zunehmen.


Meine antivirale Mischung: Kurkuma mit Kokosöl und geriebenen Ingwer mischen - Mischungsverhältnis 50 g Kokosöl, 2 EL geriebenen Ingwer und 1 - 2 EL Kurkuma (auf Bioqualität achten - gibt es bestens bei der Ölmühle Solling, wie auch das Kokosöl und bestes Leinöl). Damit brate ich mein Gemüse an oder mische es unter den Reis.. Schmeckt aber auch pur.


das ARD-Buffet empfiehlt: 1 l naturtrüber Apfelsaft (ich habe Quittensaft - Muttersaft- von Baltica genommen), 3 Bio-Zitronen, 6 - 10 cm Ingwer - je nach gewünschter Schärfe),

entweder ein Finger frischer Kurkuma, gerieben oder 1 EL gemahlener Kurkuma (das ist jetzt eine Abwandlung von mir, da man nicht immer frischen Kurkuma bekommt).

Ingwer, Zitronensaft, etwas Apfelsaft, bzw. Quittensaft mixen, den Apfelsaft und Kurkuma dazu und in eine Flasche mit luftdichtem Verschluss füllen. 2 Stunden ziehen lassen. Im Kühlschrank 1 Woche haltbar. Anmerkung: ist aber schneller ausgetrunken. Die Schale der Zitronen abreiben und auch mit reingeben,

Hinweis: das kann man nicht einfach so wie Saft trinken - entweder immer wieder mal einen Schluck oder mit Wasser verdünnen.


Idealer Salat: Feldsalat (Rapunzel, Vogerlsalat) mit Orangenspalten und Tropeazwiebel - alles  drin, was wir brauchen, Vitamine und Schwefelstoffe in der Zwiebel

20.03.2020 - AUSGANGSSPERRE

Wieder einige Stunden Erklärungen an meine Schützlinge gesandt oder per Telefon weitergegeben. Da werden bei den Unterkünften einfach Aushänge macht ohne jede Erklärung.

Bei dezentral Untergebrachten erfolgte überhaupt keine Information: Und wenn sie sich dann falsch verhalten, sind sie auch noch an allem Schuld.